• wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1279028951000

    Ich muss dir leider widersprechen,denn ich habe im Februar ägyptische Erdbeeren hier  im örtlichen Supermarkt bekommen und die hatten, genau wie die im Hotel in Hurghada einen super Geschmack (vergleichbar mit Walderdbeeren), den unsere heimischen Früchte nur ganz selten erreichen.

    Die spanischen, oder holländischen Beeren kaufe ich schon lange nicht mehr, die sind mir zu wässerig.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Dauercamper
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 949
    geschrieben 1279033917000

    Hallo Yvonne

    Auch wenn es in Ägypten immer warm ist, gibt es auch hier Jahreszeiten.

    Entsprechend den dann herrschenden Witterungsbedingungen, werden auch

    unterschiedliche Obstsorten angeboten. Einiges hierzu wurde ja schon beschrieben.

    Obst ist aber auch in Ägypten teuer und Du kannst davon ausgehen, das in Hotels,

    die sehr günstig angeboten werden, sehr wenig frisches Obst gereicht wird.

    Ich bin erst kürzlich aus Ägypten zurückgekehrt und habe in meinem Hotel zu jeder Mahlzeit ausreichend Obst dem Buffet entnehmen können, z.B. leckere Wassermelonen, Nektarinen, Pfirsische, gelbe und blaue Pflaumen, Aprikosen, Honigmelonen, Bananen und schon die ersten Mangos. Diese sind übrigens ein absoluter Genuss, wobei die im September noch besser schmecken. Für mich als

    Obst-Fan war es das reinste El Dorado. Zwischen Mitte November bis Ende Februar

    ist das Obstangebot sehr einseitig und hat natürlich nicht den Geschmack wie zur wärmeren Jahreszeit. Es wird dann auch nur inländisches Obst angeboten mit

    soweit mir bekannt ist einer Ausnahme, und zwar sind das Äpfel, die schmecken auch nur, wenn sie in unseren Breiten gereift sind.

    Gruss

    wolfgang der Liebhaber leckeren Obstes

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2345
    geschrieben 1279034937000

    Richtig wally/x!

     

    Hab noch in meinem Leben soviel himmlische Erdbeeren gefuttert wie im Januar 2008 in Ägypten. Zu dieser Zeit sind sie am besten.

     

    Im März gibt es wunderbar süße Mandarienen, die vielen Kerne waren nebensache. Die kleinen hässlichen aussehenden Bananen muss man getestet haben, dann weiß man erst wie eine Banane schmeckt. ......

     

    Geht nur einmal auf den Einheimischen Markt in Dahar, dann sieht man was es alles gibt. Mangos, Guaven ......

     

     

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1279036882000

    Hallo arkadas, ja die leckeren Bananen hatte A. J. von HC in einem TV-Beitrag als verdorbenes Obst betitelt, da er nicht wissen kann, dass diese auch wenn sie von außen so aussehen, im inneren leckeres Fruchtfleisch haben.

    Mich hat die fleckige Schale zuerst auch davon abgehalten die Dinger zu essen, aber eine Liegennachbarin hat mir dann die geschälte Köstlichkeit gegeben und seitdem wünsche ich mir für den Früchteteller nur  noch Bananen und Mandarinen, sowie Erdbeeren,wenn es welche gibt.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Dauercamper
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 949
    geschrieben 1279048611000

    Hllo Arkadas

    Es bleibt nur zu hoffen, das einige Leute Deinen Tip beherzigen und mal Obst auf heimischen Märkten kaufen und ESSEN. Viele lassen sich vom Aussehen der Früchte

    abhalten. In unseren westlichen Ländern wird doch Obst

    vielfach nur gekauft, wenn es schön aussieht. Ich nehme mich da gar nicht aus. Wenn ich so an meine ersten Bananen oder Mangos denke, die ich dort gekauft habe,

    die hätte ich hier ganz bestimmt nicht gekauft: aber geschmeckt haben die,

    phantastisch. Übrigens bin ich davon nicht krank geworden.

    Gruss

    wolfgang

  • arkadas
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 2345
    geschrieben 1279054120000

    Hallo Dauercamper,

    du spichst mir aus dem Herzen :kuesse: . Nur ein Besuch auf dem Markt in Dahar (der auch von vielen Hotels oder kl. Anbietern angeboten wird) und man weiß was an Obst und auch Gemüse angeboten wird.

     

    OT: Dort erfährt man u.a. auch wie die Menschen vor Ort einkaufen. Es gibt eine tolle "Fischabteilung" und was am Tage an Schlachtvieh geschlachte wurde, ist kurze Zeit später bis auf die Knochen verkauft. ..........

  • GrafTravel
    Dabei seit: 1275436800000
    Beiträge: 259
    geschrieben 1279055477000

    @Bungalow2008 sagte:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Obstangebot in ägyptischen Hotels, und ich sprechen auch von den 5*Hotels,  insgesamt sehr mager ist. Das meiste Obst das in Ägypten angebaut wird ist für den Export bestimmt und auf den Märkten bekommt man oft nur die minderwertige Ware zu kaufen.

    genauso sieht es aus.  Ein einheimischer Tauchlehrer hat mir mal erzählt, dass man lieber die Finger von den Orangen lassen. 

    Da sie nach Gewicht an die Hotels verkauft werden, werden diese während der Reifezeit mit Abwasser vollgepumpt  :(

  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1279057253000

    @arkadas

    Erdbeeren waren nicht nur im Jan 2008 Klasse sondern sind es jedes Jahr um diese Zeit ;)

    ..von den kleinen Bananen brauchen wir gar nicht mehr zu reden das hat sich doch jetzt schon rumgesprochen.

    @GrafTravel

    musst mal die Orangen Ende Oktober Anfang November kaufen, erste Ernte. Herrlich... und so schön sauer und gleichzeitig lecker!!

    Übrigens gibt es nicht nur Äpfel als Importware, es sind durchaus auch Einheimische gute Sorten vorhanden.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • ennovy_h
    Dabei seit: 1198800000000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1279088019000

    DANKE.. für eure Meinungen....

    da bin ich ja mal gespannt was mich erwartet..

    Morgen um die Zeit bin ich schon halb in Ägypten...

    muss also nimmer allzu lange warten ;)

  • Dauercamper
    Dabei seit: 1215302400000
    Beiträge: 949
    geschrieben 1279091909000

    @ MaCor

    Mit den einheimischen Äpfeln ist das so eine Sache, hab die auch schon mal probiert.

    Ehrlich, meine alten Geschmacksknospen akzeptieren das nicht mehr. Richtiger Wohlgeschmack entwickelt sich bei Äpfeln besser, wenn während der Reifezeit relativ

    niedriges Temperaturniveau herrscht, am besten mehrmals kurz vor der Frostgrenze.

    Mit der Reifeentwicklung von Apfelsinen verhält es sich ähnlich. Habe mal Apfelsinen

    im Januar auf Sizilien frisch vom Baum geflückt, ein Traum.

     

    @ Graf Travel

    Ich kann das mit dem Aufspritzen von Apfelsinen ehrlich gesagt nicht glauben.

    Es gibt ja überall Betrüger, aber wenn ich mir vorstelle, wieviel Apfelsinen ich in

    Ägypten schon gegessen habe, hätte ich doch mindestens einmal eine Aufgespritzte

    erwischen müssen und mir wäre totschlecht geworden.

    Gruss

    wolfgang

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!