Wieviel Trinkgeld ist angemessen?


Dabei seit: 04.09.03
Beiträge: 2834
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
10.09.2010 17:21:54
@Wally, stimmt ...  sehr oft erwartet das ein- oder andere Hotel, dass der Gast die Bediensteten extra bezahlt. Oft ist es sogar so, dass die Leute das mit einer Selbstverständlichkeit erwarten.
 
Im Türkeiforum hat mal eine Userin erzählt, dass ein Verwandter ihres Mannes als Page im Hotel gearbeitet hat und weil er so gut deutsch sprach, hat man ihn in die Rezeption befördert. Darüber hat er sich überhaupt nicht gefreut, weil dort kein Trinkgeld fließt.
 
Ein Mensch an der Rezeption .... wann braucht man den schon? Das Zimmermädchen oder der Page braucht noch gar nichts machen und er wird schon "bestochen" damit er mehr als seine Arbeit macht, sage ich mal ganz banal.
 
Es soll aber (bitte schön) nicht der Eindruck entstehen, dass ich geizig wäre. Ich ärgere mich bloß manchmal über Zimmermädchen, die vor lauter "dekorieren" ´s Betten machen vergessen :uns_passiert:
 
Doppelzimmer mit Zustellbett. Unser Doppelbett war extrem kunstvoll dekoriert und ich sofort den Fotoapparat rausgeholt und geknipst und in Gedanken schon die Überschrift für das Foto überlegt, wenn ich es bei HC reinstelle. In diesen Traum platzte der Satz meiner Tochter. "Ich mein gut, euer Bett schaut super aus, aber meins hat sie nichtmal gemacht". *lol*
 
Irgendwie lustig, aber auch eine gewaltige verars**e für vorher gegebenes Trinkgeld.
Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*


Bild des Benutzers gusca
Dabei seit: 05.09.06
Beiträge: 360
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
10.09.2010 18:03:52
@Brigitte,
 
Das war wirklich verar......, aber das "logische Denken" ist trotz Tinkgeld nicht möglich. Mir ist mal passiert, daß ich nach einer Woche in ein anderes Zimmer umgezogen bin, weil das Hotel zur Anreisezeit überbucht war. Beim Umzug hatte ich mein Rückflugticket vergessen, das ich auf die Frisierkommode gelegt hatte. Gott sei Dank, fiel es mir kurz nach dem Umzug ein und ich bat den Zimmerboy, mir mein altes Zimmer nochmal aufzuschließen. Das Ticket war weg und ich habe es dann in einem großen Müllsack gefunden, den ich auf dem Flur ausgeschüttet habe, obwohl der Boy meinte, da kann es unmöglich sein. Also mit " Gehirn einschalten ", brauchst Du, trotz Trinkgeld nicht zu rechnen.

Bild des Benutzers juanito
Dabei seit: 09.05.05
Beiträge: 10387
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
10.09.2010 18:42:24
wally/x:
ich sehe das:



Was glaubst du zahlt der Chef einer Friseurin in einem Laden, wo der Haarschnitt 4,99 kostet?
Die ist auf das Trinkgeld angewiesen.
Und außerdem soll sie 6 Köppe pro Stunde scheren.
 
edit:
wallys Text verschwunden.
Geändert von juanito am 10.09.2010 18:44:19
En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959

Bild des Benutzers gusca
Dabei seit: 05.09.06
Beiträge: 360
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
10.09.2010 18:56:30
@juanito
 
Selbstverständlich bekommt die Friseuse auch Trinkgeld, zumindest mal von mir.

Bild des Benutzers wally/x
Dabei seit: 07.11.04
Beiträge: 4073
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
10.09.2010 21:44:05
Auch wenn mein Text verschwunden ist juanito, kann ich dir sagen dass ein/e Friseur/in in jedem Land der Welt TG von mir bekommt, es sei denn ich bin unzufrieden mit der Arbeit.

Hier sprechen wir aber über Bedienstete der 'Hotels in Ägypten', die auf das TG angewiesen sind.

@Brigitte

Wie kommst du auf die Idee, dass die Hotels erwarten, dass man die Bediensteten extra bezahlen muss?
Weißt du eigentlich was ein Zimmerboy oder Kellner verdienen?

 TG gebe ich nie im Voraus, sondern meistens am 2ten oder dritten Tag, auch nicht regelmäßig, aber ich respektiere die Leute die mich bedienen und behandele sie nicht wie Leibeigene, weil ich AI gebucht habe.

Nenn es ruhig Bestechung, wenn ich dem Strandboy wöchentlich 5€ gebe, damit ich meine Liegen am Strand reserviert bekomme, dafür nimmt unser Lieblingskellner kein TG mehr von uns an.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty

Dabei seit: 04.09.03
Beiträge: 2834
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
11.09.2010 07:21:10
wally/x: ..... TG gebe ich nie im Voraus, sondern meistens am 2ten oder dritten Tag, auch nicht regelmäßig, aber ich respektiere die Leute die mich bedienen und behandele sie nicht wie Leibeigene, weil ich AI gebucht habe. :



2ten, 3ten Tag, ist für mich in Ordnung.
 
Ich verstehe die meisten so, dass sie ihr Zimmer beziehen und sofort Geld aufs Bett legen.
 
Bei mir ist es eher der 4te, 5te Tag. Wenn am 3ten oder 4ten Tag komischerweise alle Handtücher fehlen, dann ist das für mich ein zarter Hinweis auf, wo is´ns Tringeld? Das ärgert mich. Dann kann es sein, dass ich gar nichts gebe.
Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*

Bild des Benutzers wally/x
Dabei seit: 07.11.04
Beiträge: 4073
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
11.09.2010 09:59:21
Also wenn bei uns etwas fehlen sollte, würde ich genau wie du reagieren, aber zusätzlich auch den Housekeeping-Manager informieren, denn wie schon einmal erwähnt, solche Leute arbeiten nicht lange im Giftun.

Wir haben im Laufe der Jahre einige Male solche Personen erlebt, die meinten wir würden ihre Manipulationen nicht bemerken, aber die lassen wir richtig auflaufen.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty


Bild des Benutzers Mühlengeist
Dabei seit: 23.12.04
Beiträge: 1800
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
11.09.2010 11:14:52
Tja, wir geben eigentlich auch immer am 2- oder 3. Tag Trinkgeld (in 'Ägypten' waren es immer 5 LE) und dann eigentlich in unregelmäßigen Abständen wieder, auch so immer nach 3 oder 4 Tagen. Nur im Juli wären wir da im Giftun eher verdurstet (ohne Trinkgeld wurde man schlicht und einfach ignoriert), und da wir täglich andere Kellner hatten (bis auf die Strandbar beim Mittag und im ägyptischen Restaurant) standen wir täglich mehrmals vor der Frage, Trinkgeld "Schon wieder" oder mal abwarten oder selber holen.
Was aber im Hauptrestaurant nicht funktioniert, da keine Möglichkeit zum Getränke selber holen. Und das fand ich dann schon ziemlich dreist. Es stimmt es hält keiner offen die Hand auf, aber es gibt immer Mittel und Wege dem Urlauber zu zeigen was man will. .

Birgit

PS. Den Zimmerboy und unseren Strandkellner (wenn ichs denn mal so nennen darf) haben wir nicht nur Trinkgeld gegeben, sondern obendrauf gabs noch einige Kleinigkeiten wie Schreibblöcke und Schokolade - einfach als zusätzliches dankeschön für die nette Art.

Und zu D: in den teuersten Hotels hier ist das Trinkgeld für die Zimmermädchen auch mehr als mager, und die zählen nicht zu den Spitzenverdienern. Aber da denkt jeder ich hab genug fürs Zimmer bezahlt, also warum noch mehr geben.

Bild des Benutzers battenfe
Dabei seit: 19.01.06
Beiträge: 220
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
22.03.2011 18:55:22
Als dieser Thread im August 2007 eröffnet wurde, haben ja noch wirklich lustige Vorstellungen von angemessenen Trinkgeldern gegolten. Die Unsitten von den 1€- Münzen (auch -,50 Centstücken) sind wohl über die anderen EU-Länder mit Umweg über die Türkei irgendwie nach 'Ägypten' geraten. Dabei ist es psychologisch ganz einfach zu ergründen, es hört sich eben schön laut an und vor allem, jeder hört es. Nun steht unser 5. 'Ägyptenurlaub' in fünf Wochen an, wobei es uns in den vier vorangegangenen am Bankschalter - beim jeweiligen Visakauf - nicht gelungen ist, kleinere Scheine der Landeswährung zu erbetteln. Wahrscheinlich ist jedesmal schon ein Vollprofi vor uns da gewesen. Besondere sympatische Leistungen auch besonders zu honorieren, scheint mir allerdings mehr und mehr eine Frage des Alters derer zu sein, die diese Leistungen zu würdigen wissen. Also, freue ich mich, oder wird selbstverständliches geleistet? Na klar freue ich mich, wenn z.B. mein Transfer-Busfahrer meinen schweren Koffer nicht nur aus dem Bus rausholt, sondern auch noch von der Straße wegrollt. Das muß er ja nicht, wenn er's trotzdem macht, freut es mich. Das ist bereits, gemessen am Gewicht meines Koffers, ein entsprechendes Trinkgeld wert. Als Senior/in schätzt man halt andere Service-Leistungen, als die junge Urlaubergeneration. Ich bin schon gespannt, wie's mit den Scheinen am Bankschalter Ende April aussieht (ansonsten wird's wieder die allseits ungeliebte Dollarvariante) Verwirrt
Weinkoenigin

Bild des Benutzers hevo
Dabei seit: 05.05.07
Beiträge: 75
Wieviel Trinkgeld ist angemessen?
23.03.2011 06:23:25
Den Teil mit den kleinen Noten (1-5 ägyptische Pfund) sehe ich auch so. Ich habe ebenfalls am Bankschalter um kleine Noten gebeten, diese jedoch nicht bekommen. Gleiches gilt für die Wechselstuben im Hotel. Ich bin nun mal pauschalturi und muss mit Ausnahme des Trinkgeld kein Geld in Landeswährung weiter mit mir rumtragen. Außerdem habe ich in den paar Tagen meines Aufenthaltes anderes zu tun als nach kleinen Geldscheinen zu suchen. Bisher hat sich auch noch keiner beschwert, wenn er Dollarnoten bekommen hat. Immerhin sind es Noten, die man auf der Bank direkt wechseln kann. Bei Münzen muss man erst jemanden finden der diese auch Tauscht. Das hat bitte nichts damit zu tun, die ägyptische Währung nicht ernst zu nehmen, sondern ist reine Bequemlichkeit für mich. Und einen Schaden für den Ägypter oder die Wirtschaft sehe ich auch nicht.
@Couriosus bitte nicht gleich wieder den großen Hammer rausholen, ich fahre mittlerweile nicht mehr so oft nach 'Ägypten' dass ich auf Vorrat in Pfund tausche und diese wieder mit nach 'Deutschland' nehmen wollte für den nächsten Urlaub in Egypt. Ach tausche ich einige Euro in Pfund bei Einreise, um Kleinigkeit zahlen zu können aber es gab nie so viel Kleingeld, tatsächlich den ganzen Urlaub über ausreichend TG in Pfund vorzuhalten. Und größere Noten in die Boxen zu stecken finde ich persönlich nicht so prickelnd. Ich möchte dem Servicepersonal welches sich um mich kümmert gerne zeigen das ich seine Arbeit toll finde. Gruß Hevo

Weitere Foren:

Tunesien, Kenia, Sonstiges Afrika