Reisetipp Kiche zu den 9 Chören der Engel

Den Reisetipp Kiche zu den 9 Chören der Engel hat noch niemand bewertet.

Seien Sie der Erste, der den Reisetipp Kiche zu den 9 Chören der Engel bewertet und helfen Sie damit anderen Urlaubern.

Infos Kiche zu den 9 Chören der Engel

Kaum ein sakrales Bauwerk in Wien, das Bauwerkselemente wie Gotik, Barock und Klassizismus so deutlich vereint, wie die „Kirche am Hof“ im ersten Wiener Gemeindebezirk. Die Karmeliterkirche wird auch „Kirche zu den neun Chören der Engel“ genannt und ist die erste Station von Papst Papst Benedikt XVI. in der Bundeshauptstadt. Der Platz "Am Hof" ist einer der historisch bedeutendsten Plätze der Wiener Innenstadt. Er befindet sich im ältesten Kern der Stadt; er war bereits Teil der römischen Stadt. Von 1155 bis etwa 1280 lag hier der Hof der Babenberger, den sich Heinrich Jasomirgott als Residenz erbaut hatte. Dieser Hof bestand aus einem Häuserkomplex um einen freien Platz, mit dem Wohnhaus des Herzogs als Mittelpunkt. Zwischen 1177 und 1194 fanden auf dem Platz Minnesang-Wettbewerbe statt, bei denen u.a. Walther von der Vogelweide auftrat. Ab dem 14. Jahrhundert wurde der Platz als Markt genutzt, später auch als Richtplatz.

 Kirche der Karmeliter
Die Habsburger übersiedelten um 1280 in den Schweizertrakt der damals noch viel kleineren Hofburg und überließen die Gebäude "Am Hof" der landesfürstlichen Münze. Im Jahr 1365 wurden dann die Karmeliter provisorisch in der Münzstätte einquartiert. 1386 kam es zur offiziellen Schenkung durch Albrecht III., wobei der Platz erstmals "Am Hof" genannt wurde. Die Karmeliter errichteten in den Jahren 1386 -1403 anstelle der romanischen Münzhofkapelle eine dreischiffige gotische Klosterkirche. Der Bau wurde um 1420 abgeschlossen. 1553 wurde die Kirche dem Jesuitenorden übertragen. Nach der Auflösung des Jesuitenordens (1773) wurde die "Kirche am Hof" zur Garnisonskirche.

 Die "Neun Chöre der Engel“

Die "Kirche am Hof" ist den „Neun Chören der Engel“ geweiht. Dies geht auf das Bildnis zurück, welches sich auf dem Karmeliteraltar ("Albrechtsaltar") befindet. Es zeigt Maria und die neun Chöre der Engel, wobei die Gottesmutter von einem Engel den Erzherzogenhut entgegennimmt. Der Lehre von den "Neun Chören der Engel" zufolge werden die Engel hierarchisch in neun Chöre eingeteilt: In der ersten Hierarchie stehen die Seraphim (höchste Engel), Cherubim und die Throne. Ihnen allen kommt der Dienst am Thron Gottes zu. Der zweiten Hierarchie gehören die Herrschaften, Gewalten und Fürsten an, sie bauen die Herrschaft Gottes im Universum auf.
Und in die dritte Hierarchie schließlich fallen die Mächte, Erzengel und Engel. Ihre Aufgabe besteht im Dienst an den Menschen.

Hotels in der Umgebung alle anzeigen

0 Bewertungen Kiche zu den 9 Chören der Engel Reisetipp bewerten

Schade! Noch kein Urlauber hat Kiche zu den 9 Chören der Engel bewertet. Waren Sie dort? Helfen Sie anderen Reisenden bei der Urlaubsplanung indem Sie Reisetipp bewerten

Werbung

Interessantes in der Nähe Reisetipp abgeben

Top 5

Am Hof

Sehenswürdigkeiten

Am Hof

Sport & Freizeit

Time Travel Vienna

Nightlife

Cuban Mojito Bar

Hotels in der Umgebung

Wien, Wien
Pauschal z.B.
4 Tage, ÜF
Eigene Anreise z.B.
1 Tag, ÜF
Entfernung
0,1 km
Auf Karte anzeigen
Gäste loben: gute Lage für Ausflüge, Freizeitmöglichkeiten in der Nähe, Ausgehmöglichkeiten in der Nähe, guter Check-In/Check-Out, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe, Sauberkeit im Restaurant