Iberostar Hotel Hacienda DominicusIberostar Hotel Hacienda Dominicus

Playa Bayahibe 22000 Bayahibe

Hotelbewertungen Iberostar Hotel Hacienda Dominicus Hotel bewerten

Archivierte Bewertung für Iberostar Hotel Hacienda Dominicus

Ein viel zu kurzer Urlaub im Paradies Teil II

Hotel allgemein
6.0
Sonnen
Am 22 März reisten meine Frau und ich das 2.te Mal in die Dominicanische Republik(siehe auch Bewertung aus 2008).Beim ersten Mal waren wir auch in einem Iberostar-Hotel in Punta Cana, nun sollte es mal der Süden in Bayahibe sein, mit dem karibischen Meer "vor der Haustür";-).Nach einem sehr angenehmen Direktflug via Air-Berlin landeten wir um kurz nach vier Ortszeit.Die Abfertigung an der Zoll/Passkontrolle ging sehr rasch, dank des Visum-Dokument's, welches an Bord von den Flugbegleitern verteilt wurde.Hinweis:Man erhält je eins, d.h. für Ein-und Abreise,KOSTENLOS.Es gibt auch Zeitgenossen, die einem 25US Dollar für ein wertloses Baltt Papier abnehmen wollen, also Vorsicht.-So schnell wie wir unser Gepäck hatten, dachten wir es wäre ausser unser Gepäck kein anderes mitgereist.Hochachtung vor diesen fleißigen Menschen am Airport;-).Am Schalter unseres RV traten wir auf eine sehr nette, deutsch sprachige Dominicanerin, die uns nach kurzer Zeit sagte, das in wenigen Minuten ein Taxi-Fahrer für uns bereit stehen würde.-Nach einer Zigarettenlänge stand dann tatsächlich ein Taxi-Fahrer bereit(zum Glück waren wir die einzigen mit Ziel Bayahibe wie GEIL das war), dann wohl cooooolste Taxi-Fahrer auf diesem Erdball.Nachdem wir eingestiegen waren, stellte er sich uns vor, begrüßte uns auf's herzlichste in der DR, sagte das die Fahrt zum Hotel je nach Verkehrssituation bis zu 90 Minuten dauern könnte.Ok, dachten wir wenn es denn so ist, dann ist es halt so. Er fragte, ob wir ann einer ausgiebigen Anreise interessiert wären.Wir bräuchten keine Sorgen zu haben, es wäre alles sicher.Und so sagten wir SI, und erlebten etwas, was wir sonst wohl nur für viel Geld hätten erleben können.Eine Siteseeing Tour der ganz besonderen Art.Wir fuhren mit ihm alle nur erdenklichen Sehenswürdigkeiten an, bekamen Gelegenheit Foto's zu machen, auszusteigen um einiges ganz nah zu erleben.Alles erlebte und gesehene hier her zu schreiben, würde echt den Rahmen sprengen.Eines sei jedoch erwähnt, diese Fahrt war ein absolut traumhaftes Erlebnis.Nach 2Std und 30Minuten kamen wir im Iberostar in Bayahibe an.Unser Taxi-Fahrer bekam ein super Trinkgeld für dieses Erlebnis.-Der Check-In verlief super flott, keine 5 Minuten war alles erledigt, vielleicht auch weil wir schon mal Iberostar-Gäste waren.?Die Koffer wurden mit uns in einem Elektromobil bis zum Hotel-Bereich gefahren, und Pedro , so hieß der nette Mitarbeiter, half uns bis ins Zimmer, die 60Kg Gepäck hoch zu tragen.Zum Gepäck später ein wichtiger Hinweis.
Lage & Umgebung
6.0
Sonnen
Die Hotel-Anlage befindet sich in dem Ort, Dominicus, in Bayahibe.Bis zum Airport Punta Cana sind es "noch" 90 Autominuten, in einem Jahr ist eine Autobahn fertiggestellt, die eine An-und Abreise in 30 Minuten ermöglichen soll.- - - - Wer Iberostar Hotels&Resorts kennt, weiß das diese Anlage aller höchste Qualität bieten.Ich denke das der Vergleich zwischen Iberostar-Anlagen und dem Paradies nur in einem unzutreffend ist, im Paradies waren nicht so viele Menschen, ansonsten bietet diese Hotelanlage wirklich RESTLOS alles, was man sich nuuur sonst erträumen kann.TOP Service ist absolut untertrieben, zutreffend ist eher, LUXUS-URLAUB AUF ALLER HÖCHSTEM NIVEAU. Die Hotelanlage mit all ihrer atemberaubenden Schönheit und Pflanzenpracht ist in wenigen Monaten erst 10 jahre alt, und bei allem Respekt, von dem was wir im Vorfeld dieses unvergesslichen Ereignisses hier in diesem Portal gelesen haben, ist sowohl diese als auch die anderen Iberostar-Hotelanlagen hier auf der Insel in einem tadelosen Zustand.Man sollte eines nach erfolgter Anreise machen, all das was wir von zu Hause kennen für die Dauer des Aufenthaltes löschen, denn dieser ziemlich geile Fleck liegt nicht nur zu weit von der Heimat entfernt, sondern auch am Rande der dritten Welt/Schwellenland. Trotz der hohen Inflation auf die eigene Währung ist den Menschen ihre Armut nicht anzusehen.Sie sind glücklich mit dem was das Leben ihnen bietet, sind Tag ein Tag aus damit beschäftigt, uns Touristen den Himmel auf Erden zu bereiten, ohne dafür auch nur das geringste an Gegenleistung zu erwarten.Natürlich möchten Sie uns auch gerne etwas verkaufen, aber klar davon lebt ein jeder doch, egal wo auf der Welt.Aber erlebt es alle selbst, bildet euch eure eigene Meinug, unsere stand nach dem ersten Mal fest, es ist ein paradiesischer Ort diese Dominicanische Republik. - - - Der Strand und das karibische Meer ist in zwei Minuten erreicht;-).Zu unserer Reisezeit waren die unterschiedlichsten Erdbewohner dort,Franzosen,Engländer,Italiener,US-Amerikaner,Mexikaner,Peruaner,Chilenen,Argentinier,usw. Der Großteil von Ihnen sehr freundlich und nett, viele sind an einem Gespräch in Englisch interessiert, mit Englisch kommt man hier im übrigen gut klar,selbst einige Angestellte sprechen auch gut deutsch.Leider gibt es hier in diesem Hotel auch die auf der ganzen Welt bekannten und dafür gehassten Liegen-Sheriff's, die nichts besseres zu tun haben, als all ihre Habseeligkeiten auf die Liegen in der ersten&zweiten Reihe zu verteilen, um so ihr Revier zu makieren.Und das morgens um 6.Uhr Ortszeit!!!Völlig neben der Spur, denn im Hinweis auf den Zimmen liegend ist es ganz EINDEUTIG UNTERSAGT.Aber wer lesen kann ist klar im Vorteil.Echt traurig so was, denn in 16Tagen Aufenthalt haben wir beobachten können, das alle Liegen, von den Vollpfosten, erst spät bis gar nicht genutzt wurden.Hauptsache man hat ein Erinnerungsfoto mit einer Liege in der ersten Reihe oder wie? ? ?Wir haben uns dort hingelegt wo Platz war, und gut war, und ein freier Platz war immer da, ausser natürlich in der 1.&2.ten Reihe, da lagen ja die A . . . . löcher:-) In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Einkaufstraße, wie es für karibische Verhältnisse üblich ist, selbst gemalte wunderschöne Bilder, Zigarren, Kleidung, Spiritousen, Souvenirs. Apotheken(Phamacia),Drogerien, sind gleich nebenan.Diese erreicht man fußläufig in ca. 5 Minuten, dazu geht man vom Leuchtturm(Strandbar des Iberostar-Hotels)aus gesehen rechts am Strand entlang.Hinter den kleinen Verkaufs-Buden am Strand, und zwischen diesen und der nächsten Hotelanlage kann man den Weg zu den Einkaufsstraßen nutzen.Man hält sich einfach nach dem Strand links, und dann sieht man schon die Straße mit den Geschäften, keine Angst alles sehr sicher und sauber.Hier sollte man auch den unerlässlichen Trip nach Saona buchen, denn bei Andi,Marcel,&Pascal bekommt man für den gleichen Betrag(80USDollar) einen weit aus besseren Saona-Ausflug,den garantiert niemand mehr im Leben vergessen wird,geboten, als der von der RL angeboten wird.Wer näheres hierzu erfahren möchte, der möge sich über dieses Portal melden, ich geb gerne Auskunft. Ein Tip noch aus diesem und dem ersten Urlaub, die Dominicanische Republik hat eine eigene Währung, den Dominicanischen Peso, dieser hat wie o.g. eine hohe Inflation,d.h. wenn man in dieser Währung wechselt ist man gleich Millionär;-).Am besten kommt man mit dem US Dollar zurecht, das Urlaubsgeld sollte man im Heimatland, unter Beachtung des Dollar-Kurses vor Reiseantritt umtauschen. - - - So weiter gehts zum Service.Ein Tip für Raucher, die Zigaretten sind dort nicht so vielfältig vorhanden, wie in Europa, d.h. besser im DutyFree vorm Abflug kaufen.;-), kontrolloert ja keiner bei der Einreise:-)
Service
6.0
Sonnen
Nun sind wir an einem Punkt angekommen, wo wir wirklich nicht wissen, wie wir das was wir erleben durften, in Worte wiedergeben sollen.Das Schreiben unserer Bewertung ist geprägt von Wehmut und Fernweh, teilweise werde meine Augen feucht, da die Erinnerungen wieder real werden, und wir unendlich DANKBAR SIND, für das ERLEBTE aus 2008, vom dem wir niemals erwartet hätten, das das getoppt werden würde, jedoch ES WAR DAS MAXIMUM AN DEM WAS EINEM ERDBEWOHNER ZU TEIL WERDEN KANN. Die FREUNDLICHKEIT ALLER MITARBEITERINNEN&MITARBEITER findet in unserem erlebten keine Bezeichnung. Doch, wir haben SIE ALLE nicht mit Namen oder als Angestellte eines Hotels in Erinnerung, für uns sind SIE ALLE ENGEL MIT BEINEN. - - - Unvorstellbar, unbeschreiblich, unerklärlich, was all diese Engel für uns und für alle anderen Gäste täglich leisten.- - - Durch die Fahrt mit dem Taxi haben wir uns erkältet, diese brach bei mir am 2.ten &bei meiner Frau am 5.ten Tag richtig aus.Ganz toll, in solch einem Urlaub kriegt man so ein Sch..., aber zum Glück waren wir umgeben von den zweibeinigen Engeln. Zwei dieser Engel, Er hieß "Deivi"und Sie "Nilsa"waren jene die wir jeden Tag in dem Bereich besuchten, für welchen sie zuständig waren.Mit Grippe im Körper fragte ich ihn, was der Dominicaner in dem Fall macht, er sagte "nichts", so was kriegen sie erst gar nicht.Er würde mir aber Medizin besorgen und in zwei Tagen wäre alles wieder gut, hm, dachten ich,5 Dominicanische Minuten können auch mal 2 Stunden dauern, wie lange dauern dann 2 Dominicanische Tage???Die Medizin im übrigen war FREI von Chemie, und hatte meine Frau und mich innerhalb von 2TAGEN fit&gesund gemacht.Absoluter Wahnsinn. Unsere Adressen haben wie ausgetauscht, ihnen versprochen das wir in Kontakt bleiben und wieder zurück kommen werden. Wir haben Sie ALLE echt ins Herz geschlossen, und das wird jedem Gast so ergehen. Das Management dieses Hotels ist ein Beispiel dafür, wie manch europäische Unternehmen funktionieren könnten, wenn sie solche Strukturen betreiben würden.Wohl kaum hätten wir fast 1400US Dollar diesen Menschen gegeben, einfach nur so.Deivi bekam, nachem er 12 Tag am Stück, 18 Stunden täglich gearbeitet hatte, für 3 freie Tag meinen ipod mit, niemals zuvor hätte ich einem fremden Menschen ein Gerät solchen Wertes geliehen, aber darüber das ich diesen kaputt oder vielleicht gar nicht mehr zurück bekommen würde,habe ich gar nicht nachgedacht, denn ich bekam ihn so zurück wie Deivi ihn von mir bekommen hatte, ncl. Bilder von seiner Familie;-) einfach nur UNBESCHREIBLICH SCHÖN. Wir haben wirklich Freunde für's Leben gefunden.Den Chef von Deivi&Nilsa haben wir dort wiedergesehen, ihn kannten wir aus unserem ersten Urlaub in Punta Cana, ich möchte es an dieser Stelle unterlassen, ihn hier namentlich zu benennen, jedoch ist er der lebende Beweis für eine PERFEKTE FÜHRUNGSPERSÖNLICHKEIT - - - Die Reinigung des wunschlos ausgestatteten Zimmers war zu jedem Zeitpunkt das Höchste Maß an Sauberkeit und Gründlichkeit, verziert mit einer täglich wechselden Handtuch,&Vorhang -Dokoration/Creation.Sehr schön anzuschauen und bewunderswert. - - - Die Reinigung der eigenen Wäsche ist hier möglich, ist jedoch von uns nicht genutzt worden.Ebenso ist ein Arzt sehr schnell verfügbar, den Lucky-Club für Kinder gibts selbstverständlich auch. - - - Anlass zur Klage gab es nicht, warum auch schließlich ist jeder dort ja auch im PARADIES, und dort ist alles PERFEKT ! ! !
Gastronomie
6.0
Sonnen
Es gibt im Iberostar Hicienda Dominicus Bayahibe insgesamt 6 unterschiedliche Restaurants, das El Colonial(Delikatessen wie z.b.Hummer etc.,La Geisha(Asiatische Sspzialitäten),das Mexicaner( sehr scharf;-) ),ein Steakhouse in unmittelbarer Nähe vom Strand, das internationale Restaurant vo nDeivi&Nilsa;-), sowie ein kleines aber feines Restaurant für den kleinen Snack tagsüber unweit vom Beach;-). Ausserdem ein Internet-Cafe, WLAN, einen Iberostar-Logo-Shop,einen Tabak&Spiritousen-Store,einen Souvenir-Store, sowie einen Foto-Shop, indem man die Bilder vom Strand&vom Pool kaufen kann, die dort von jedem, nach dessen Einverständnis, gemacht werden. - - - Wir haben das El Colonial, das kleine Restaurant am Beach, und natürlich vorwiegend wegen Deivi&Nilsa sowie allen anderen besucht.Sowohl was die Auswahl aber auch die Menge und Vielfältigkeit anbelangt, blieben keine Wünsche offen. Keines der angebotenen&angerichteten Köstlichkeiten fanden eine Wiederholung, und entgegen unseres ersten Urlaub im Jahre 2008 haben es wir trotz gutem Hunger geschafft, ohne zusätzlich Gepäck auf den Hüften heim fliegen zu MÜSSEN.Das alles FRISCH UND ALLER HÖCHSTEM REINHEITGRAD entsprach und angeboten wurde, sei nur eine Randinformation.Am Morgen werden wunschgemäß Omletts serviert, das es schon manchmal peinlich ist, das einem all das geboten wird. Sämtliche Speisen entsprechen im internat. Restaurant allen Kulturen&Ländern, von den Gästen die dort solche sind.Man bedenke, das teuerste an der Reise ist nunmal der Flaug, der mit fast 1000Euro zu Buche schlägt, wenn man dann für die gesamte Reise 2000Euro bezahlt hat, bleiben für Unterkunft, Getränke,kostenlose Strandhandtücher,und dem hervorragenden Essen,etc. grad mal 1000Euro übrig. - - -Für unser Empfinden alles in Allem eine nicht zu beschreibende Leistung dir dort täglich geboten, und erbracht wird.Ein Trinkgeld wird von niemandem erwartet, jedoch ist man für diesen atemberaubenden, auf allhöchstem Level gebotenen Service genötigt, den Engeln etwas zu geben. Wir haben neben Parfüm,(für die Engel nicht zu bezahlen), Spielzeug,Schreib&Mal-Utensilien für die Kinder, auch jeden Dollarschein in Form von Hemdchen,Röcken,Fächer gefaltet unseren Engeln gegeben. SIE ALLE HABEN ES EINFACH VERDIENT ! ! !
Sport, Pool & Unterhaltung
6.0
Sonnen
Wir haben jeden Abend ab 19.45Uhr (Ortszeit) am Bingo teilgenommen, echt super klasse und sehr empfehlenswert. Dort kann jeder mitmachen, und auch gewinnen, wie z.B. einen Hochglanz-Katalog des Hotels&der Dominicanischen Republik,Mützen, T-Shirts,und natürlich Vitamin R, den Dominicanischen Rum.Wir haben alles teilweise sogar zweimal gewonnen, war echt lustig.Hierbei lernten wir ein deutsches Ehepaar kennen, die zu diesem Zeitpunkt das 10.TE MAL dort waren, also kann und muss es das Paradies sein, wohl kaum wären sie dann soft häufig dort gewesen.Sie waren es auch die uns sagten, das man diesen Rum neben trinken, auch für Desserts, und zum verfreiner von Kuchen nehmen kann, ist echt lustig was man so alles dort erlebt. - - - Nach dem Bingo(dauert in der Regel 30 Minuten), folgt dann Kinder-Disco. - - - Der Starnd ist super schön flach gelegen am karibischen Meer, dieser würde noch schöner aussehen, wenn ALLE Gäste diesen auch sauber halten würden, und ihre Hinterlassenschaften selbst in die zahlreich vorhandenen Müllbehälter entsorgen würden. - Eine super schöne, und sehr gepflegte Pollanlage mit Whirlpool, Swim-up Bar und kostenlosen Handtuchservice runden das RUND-UM-SORGLOS ERLEBNIS ab.Sonnenschirme, Strand&Poolduschen gibt es ohne Ende.Die Wasserqualität der Poolanlage ist TOP, für wassersportliche Aktivitäten gibt es einen separaten Pool. Das "STAR-FRIENDS-TEAM" ( die Bezeichnung des Aninmations-Team,d.h.jeder Gast ist ein Star, &jeder Animateur ist ein Freund, diese Definition wird selbstverständlich auch genauso dort gelebt), verzaubern mit ihren Fähigkeiten selbst den faulsten(also mich), und schaffen es so bei den zahlreichen Aktivitäten mitzumachen.Empfehlenswert ist restlos ALLES, wir selbst haben beim Marenge, Bachata&Salca Tanz, beim Hufeisen-Wurf, sowie beim Aqua-Gym mitgemacht. Hat super viel Spaß und Freude gemacht.Hierbei einen super großen Dank an Rafael und sein TEAM, IHR WART DAS BESTE ANIMATIONS-TEAM das wir kennengelernt haben.
Zimmer
6.0
Sonnen
Unser Zimmer entsprach einem Doppelzimmer, integriert von weit mehr als wir es kannten, bzw. es auch nicht erwartet hatten. 2 riesen große Betten, Deckenventilator,Klimaanlage,TV,Minibar(wird alle 2 tage aufgefüllt, ist ja All In), Balkon mit Blick auf den Garten Eden(es wachsen wirklich sehr viele Früchte hier)Kaffeemaschine, Telefon, und kostenpflichtigen Safe(2Doller/Tag, absolut angemessen).Das Bad spwie das Zimmer, im TOP Zustand, alles super sauber &rein, die Dusche sooo groß das darin mindestens zu viert hätte geduscht werden können, sowas haben wir noch nie gesehen.Duschgel,Haarkuren,Haarschampoo, sowie Seife und weiteres alles in ausreichender Menge teilweise in Spendern vorhanden.-Eine dringende Bitte an alle Hotelgäste, das RAUCHEN IN DEN ZIMMERN IST WEGEN DER BRANDGEFAHR VERBOTEN,AUF DEN TERRASSEN&DEN BALKONEN stehen Aschenbechern, ich weise mit Absicht daraufhin, da wir wegen solch unbelehrbaren Zeitgenossen mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen wurden, da diese Hirnis nicht besseres zu tun hatten, als im Zimmer zu rauchen, und dadurch die Rauchmelder ansprangen. Also NO SMOKING IN. Auch dem Zimmer-Engel haben wir jeden Tag etwas Parfüm, ein Paar Dollar nett verziert, und etwas von Haribo hingelegt, und so wurden wir jeden Abend nach unserem Strandaufenthalt auf's Neue verzückt, wenn wir ihre Decorationen bewundern durften.
Tipps & Empfehlung
Wir selbst haben nur sms Nachrichten versandt, (Zeitverschiebung bis Ende März,vor MEZ minus 5Std, danach minus 6Std.)Wie erwähnt gibts ein Internet-Cafe,und die Möglichkeit von WLAN, wer dann noch die Möglichkeit hat, und Skype,MSN,o.d.gl. nutzt, kann mit der Heimat Video-Fonieren.Das Telefon als solches haben wir nicht gebraucht, wir waren haben im Urlaub, und da denken wir daran gar nicht;-). - - - Der Reisepreis von 4000€/Paar ist absolut gerechtfertigt, es bleiben WIRKLICH KEINE WÜNSCHE OFFEN. Auch in diesem jahr haben wir die beste Reisezeit gewählt, diese ist von November bis Ende April jedes Jahr, danach beginnt dort die Regen/Unbeständigkeit.Gefolgt von der Hurrican-Zeit, die von Mitte August bis Ende Oktober dauern kann, also zu diesem Zeit ist die Zeit nicht so gut im PARADIES. Ein absolutes Muss ist der Ausflug nach Saona Island. Diesen haben wir bei Andi,Marcel,&Pascal auf der Souvenir-Straße gebucht.SAONA VIP für 80USDollar/Person.Unvergessliches Erlebnis, was am Morgen um 8.05Uhr startet, mit einer Fahrt zum nahegelegenen Hafen.Von dort aus geht es in einer begrenzten Personenzahl mit einem vielsprachigen Reiseleiter in einem SPEEDBOOT RICHTUNG SAONA.Echt nur unbeschreiblich schön, krieg jetzt schon wieder Gänsehaut bei den Gedanken an diesen Tag. Der erste Stop ist mitten im Meer am National-Park, sehr schön anzusehen, da dieser so ist wie Mutter Natur ihn geschaffen hat.Es folgt dann ein Stop in der GRÖßTEN BADEWANNE DER WELT, ca.3-4 Kilometer weg von einem sichtbaren Strand hat ein "Hurrican namentlich Georg im Jahr 1998" eine große Menge an Sand vom Meeresgrund hinter sich hergezogen, und dann fallen gelassen.Entstanden hieraus ist die "Piscina Natural".Hier halten die Speedboote für eine Stunde, und so kann hier in 90cm Wassertiefe gebadet werden, oder Fotos mit lebenden Seesternen gemacht werden. EINFACH NUR GEIL DIESE MOMENTE ! ! ! (Hierzu sei erwähnt, das wir auf unserem Ausflug Zeitzeugen waren, die sehen konnten das die Seesterne wirklich dort im Wasser leben, und nicht wie in einigen Bewertungen beschrieben, für uns Touristen ins Wasser geworfen würden.) Im Anschluss wird man durch Mangroven-Wälder gefahren, etwas was man so nrigendwo so live sehen kann. Danach gehts zum Füttern von Fischen mitten im Meer, bevor man dann den ersten von zwei Strandabschnitten des wohl GEILSTEN FLECKEN, den Columbus 1492 entdeckt hat, BETRETEN DARF. Wir sind aus dem Boot ausgestiegen, und fanden einen völlig anderen Strand wie aus dem Jahr 2008 vor, und als wir den ersten Fuss in den Sand gesetzt haeb, dachten wir wir stehen ECHT AUF PUDERZUCKER.Wir haben noch nie so einen Sand betreten, angefasst, oder gar gesehen.Ich habe eine Trinkflasche damit gefüllt, und mit Heim genommen, da uns wohl sonst Freunde und Bekannte nicht geglaubt hätten.Hier erlebt man das wofür sich alles zu vergessen lohnt, es sind Momente indenen Dir als Mensch echt der Atem geraubt werden, und die Sprache wegbleibt.Wer mag, ( und da gab's niemanden der nicht mochte, bakam soviel Cuba-Libre(Rum&PepsiCola), wie er vertragen konnte.Neben Tabak-Waren(Zigaretten&Zigarren), gabe es Cocus-Nüsse, und viel mehr. - - Nach 1-2 Stunden(die Zeit rannte wie verrückt), fuhren wir zum zweiten Strandabschnitt, der noch geiler war als der zuvor gesehene, obwohl das schon eigentlich nicht mehr hätte geschlagen werden können.Hier erwartete uns SAONA mit all ihrer WAHREN PRACHT, denn wir sahen einige der 300 Menschen die auf diesem geilen Fleck leben. Wir wurden hier sehr herzlich empfangen, erhielten wie kann es auch anders sein Vitamin R;-), und ein super üppiges leckeres Buffet.Wir sahen sehr viele Tiere, die man sonst nur von Erzählungen oder aus dem Tv kannte, war echt super schöööööööön. Nach einer ganzen Zeit( scheiße ging diese schnell rum) traten wir die Heimfahrt in Form eines Highlights an, - - - wir segelten mit einem Katamaran zurück nach Bayhibe.Boch war das schöööööööööööööööööööööööööööööön. Unvergessliches Erlebnis mit jeder Menge Spaß, Tanz, guter Laune, und wer wollte, bekam was auch sonst Vitamin R. Wir bekamen das Gefühl an etwas einzigartigen teilnehmen zu dürfen, wir wünschen jedem Urlauber solch einzigartige Momente. ENJOY :-) Leider hatte dieser Tag den Nachteil das auch dieser irgendwann zu Ende ging, und wir hätten ALLES dafür gemacht, um die Uhr und die Welt anhalten zu können ! ! ! ! ! ! ! ! So nun noch zum Abschluss einige Tipps: Seid so klug wir wir und bucht Eure Ausflüge ausserhalb der Hotels, egal in welchem ihr seid, denn unsere RL vermittelte uns den Eindruck als würde er Provision für die Ausflüge bekommen, denn wir sind auch Menschen die zwischen den Zeilen lesen können, soll heißen von seinen Erzählungen und seiner Gesten war er heiß drauf seine Ausflüge an die Frau/den Mann zu bringen. Unsere 29 Postkarten haben wir, zusammen mit 60US Dollar(2Dollar/Karte für Porto) plus 2 Dollar Trinkgeld der Neckermann-Reiseleitung gegeben, da dieser Herr angeblich über einen sicheren Versandweg verfügen würde, in der Form das alle Postkarte via Luftpost von Miami(USA 45 Flugminuten von der Dominicanischen Republik entfernt) innerhalb von 10 Tagen ankommen würden.Wir haben die Postkarten und die 60Dollar am 25.03.2011 übergeben, bis heute, 25.04.2011(also einen Monat) später ist nicht eine einzige Karte angekommen. Möge sich jeder selbst hiervon ein Bild machen. Der angekündigte Hinweis auf das eventuell vorhandene Übergepäck ist folgender und hierzu sei erwähnt, dass wir im Besitz einer Air-Berlin Card sind, so im Vorfeld unsere Sitzplätze reservieren konnten, und 10Kg pro Person zusätzliches Gepäck mitnehmen durften. Die Kosten von 59,00€/Person sind echt gerechtfertigt, denn wir hatten vor drei Jahren etwas mehr als zulässig an Gepäck auf dem Rückflug dabei, und sollten je Kg mehr satte 7,00€ zahlen. Am Abreisetag sahen wir ein Hinweisschild am Flughafen in Punta Cana, worauf vermerkt war das je Kg Mehrgewicht 10,00€ zu zahlen wäre. Wir hatten glücklicherweise jeder unter 30Kg, und somit waren wir halt ohne Mehrkosten zurück geflogen. Eines aus reiner Menschlichkeit : Obwohl die Dominicanische Republik in einem dritten Welt Schwellenland liegt, ist man hier in Sachen Sauberkeit, Erhaltung, und selbst Energiesparen sehr fortschrittlich. So haben alle Beleuchtungen schon Energiesparlampen. Bemerkenswert, für ein Fleck auf der Weltkarte, die mit einer Inflation von mehr als 30% zu kämpfen haben.Seht alle Menschen die Euch dort begegnen als Eure Freunde, sie sind echt ALLE super Lieb und höflich. Allen Leserinnen/Lesern wünschen wir einen ebenso TRAUMHAFTEN,UNGESCHREIBLICHEN AUFENTHALT IM PARADIES, wie wir ihn erleben und niemals mehr vergessen werde.Und sorry für die ausführliche Bewertung/Beschreibung. We miss you ALL and . . . we come back in 2012,2013,2014,2015,2016,2017,2018,2019,2020,2021 . . .
Hinweis zur Hotelbewertung: 6 Sonnen = sehr gut ... 1 Sonne = sehr schlecht

Bilder und Videos zu dieser Bewertung

Bild des Benutzers arndt113
von Arndt2011-03-015
Alter 41-45


Registriert seit 08.04.08
Fragen an Arndt?
Gesamtbewertung
6.0 von 6
Weiterempfehlung
Preis/Leistungsverhältnis
sehr gut
Bewertetes Zimmer:
Doppelzimmer
Zimmerkategorie:
Superior
Hotelsterne waren berechtigt:
Nein, besser
Entsprach Reisekatalog:
Nein, besser
Aus:
Deutschland
Reisezeit:
im März 11
Verreist als:
Paar
Kinder:
keine
Dauer:
2 Wochen
Reiseart:
Badeurlaub
Reiseveranstalter:
Aufrufe:
2109
Hilfreich:
26 von 26 Lesern (100%)

Werbung

Beliebteste Hotels Dominikanische Republik

Bavaro, Dominikanische Republik Ostküste
Pauschal z.B.
6 Tage, AI
Eigene Anreise z.B.
1 Tag, AI
Gäste loben: Nähe zum Strand, schöner Strand, Größe der Zimmer, gute Fremdsprachenkenntnisse, Familienfreundlichkeit, freundliches Personal
Bavaro, Dominikanische Republik Ostküste
Pauschal z.B.
4 Tage, AI
Eigene Anreise z.B.
1 Tag, AI
Gäste loben: Nähe zum Strand, freundliches Personal, Größe des Badezimmers, Größe der Zimmer, Sauberkeit im Restaurant, gute Fremdsprachenkenntnisse
Samana, Dominikanische Republik Nordküste
Pauschal z.B.
4 Tage, AI
Eigene Anreise z.B.
1 Tag, AI
Gäste loben: gute Zimmerausstattung, Größe der Zimmer, Nähe zum Strand, Größe des Badezimmers, Sauberkeit im Zimmer, allgemeine Sauberkeit
Mehr beliebte Hotels